Foto: pixabay.com

Neuer Vizepräsident im DRK Groß-Gerau

 
Unterstützen Sie den
DRK KV Groß-Gerau e.V.
indem Sie auf smile.amazon.de
einkaufen
Sebastian Kannstädter ist neuer Vizepräsident des DRK Kreisverbandes Groß-Gerau

Nachwahl im Rahmen der Delegiertenversammlung am 02. Dezember 2015. Der DRK Kreisverband Groß-Gerau e.V. hat einen neuen Vizepräsidenten: In der Kreisversammlung Anfang Dezember wurde Sebastian Kannstädter von den Delegierten zum Nachfolger des im Sommer verstorbenen Bernd Landau gewählt. Somit ist das Geschäftsführende Präsidium mit Präsident Hans Reinheimer, Vizepräsidentin Rosel Scherer-Hahn, Schatzmeister Bernd Seemann, Justiziarin Katja Herrmann und dem neu gewählten Vizepräsidenten wieder vollständig.

Mit vier Jahren trat der heute 28jährige im Jahr 1991 in das DRK Mörfelden ein. Dort war er bis 2003 im Jugendrotkreuz und wechselte mit 16 Jahren in die aktive Bereitschaft (Einsatzabteilung). In Dienstabenden, während Übungen und bei Weiterbildungen bereitete er sich auf die Einsätze mit der Feuerwehr, im Katastrophenschutz und die Sanitätsdienste vor. Vor zwei Jahren bildete er sich zum Zugführer weiter. Im November 2015 wurde ihm für seine Tätigkeiten die Katastrophenschutz-Medaille in Bronze verliehen.

Seit dem Jahr 2010 ist Sebastian Kannstädter im Vorstand des Ortsverein Mörfelden e. V. Dort übernahm er 2011 das Amt des 1. Vorsitzenden, welches er bis heute innehat. In Gremiensitzungen und überregionalen Veranstaltungen sammelte er weitere Erfahrungen in der Rotkreuz-Arbeit. Derzeit ist er zudem als Blutspendebeauftragter des Kreisverbands tätig und vertritt die Interessen der Ortsvereine gegenüber dem Blutspendedienst.

Kannstädter ist gelernter Bankkaufmann und absolvierte sein Master-Studium in Frankfurt. Beruflich ist er bei einer Sparkasse im Vertriebsmanagement als Segmentmanager tätig. In seiner Freizeit sucht er, neben dem Roten Kreuz, die sportliche Herausforderung beim Joggen, Schwimmen oder Radfahren.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Mit meinem Wissen, meinen Ideen und meinen Erfahrungen möchte ich aktiv den Kreisverband und seine 16 Ortsvereine im Kreis Groß-Gerau unterstützen“, so der neue Vizepräsident. Hans Reinheimer freut sich, dass es gelungen ist, einen engagierten Nachfolger in kurzer Zeit zu finden. „Wir verjüngen damit bewusst unsere Führungsspitze, um auch jungen DRK-Helfern eine Perspektive und Verantwortung zu geben“, so Reinheimer.