Foto: pixabay.com

Warum auch während Corona Sanitäter ausgebildet werden

 
Unterstützen Sie den
DRK KV Groß-Gerau e.V.
indem Sie auf smile.amazon.de
einkaufen

Corona würfelt auch den Ausbildungsplan des DRK ganz schön durcheinander: Viele Aus- und Weiterbildungen wurden abgesagt oder verschoben. Nur noch vereinzelte Ausbildungen finden statt. Zu einer der letzten Ausbildungen in diesem Jahr gehört der Sanitätslehrgang.

Lehrgang gut besucht

Mit 15 Teilnehmern war der Lehrgang ausgebucht. Dabei kamen zwölf Aktive aus den Ortsvereinen und ein Mitarbeiter vom Hausnotruf. Das ist nicht selbstverständlich, aber wir legen einen großen Wert auf die Qualifizierung unserer Mitarbeiter im Hausnotruf. Somit können sich unsere Kunden im Notfall auf kompetentes Personal verlassen. Dabei waren auch zwei zukünftige Ausbilder in Erster Hilfe. Diese unterstützen bald unser Erste Hilfe-Ausbilder-Team im Kreisverband.

Mehr als nur Erste Hilfe

Ausbilder Volker Schikowski vermittelte die theoretischen Grundlagen und trainierte die Praxis in vielen realistischen Fallbeispielen. Von der Seitenlage bis zur Herz-Lungen-Wiederbelebung, von der Schaufeltrage bis zur professionellen Wundversorgung - die mehrtägige Ausbildung zum Sanitätshelfer ist umfangreich. Unterstützt wurde er von drei Hospitanten, die zukünftig im Team der Sanitätsausbilder mitarbeiten werden. Durch die vorgeschriebenen Hospitationen wird die praktische Kompetenz bei einer Ausbildung vermittelt.

Sanitätshelfer werden immer benötigt

Die Sanitätsausbildung gehört zu den Grundlagen eines DRK-Helfers. Zum Einsatz kommen die Einsatzkräfte bei Einsätzen mit der Feuerwehr oder im Katastrophenschutz. Auch für Sanitätsdienste bei Festen und Veranstaltungen ist die Sanitätsausbildung eine wichtige Herausforderung.

Die Ausbildung fand unter strengen Hygieneauflagen statt. Herzlichen Glückwunsch an unsere Einsatzkräfte, die in den Herbstferien ihre Fachdienstausbildung zum Sanitäter erfolgreich abschließen konnten!

Bilder: Sabine Willius