Foto: pixabay.com

DRK erhält Ehrenamtspreis des Kreises Groß-Gerau

 
Hochwasser-Spenden:
Spendenzweck: Hochwasser

Bankverbindung
IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX

Stichwort: Hochwasser

Achtung: Bitte keine Sachspenden unaufgefordert zusenden oder abgeben! Nähere Infos hier.

 
Unterstützen Sie den
DRK KV Groß-Gerau e.V.
indem Sie auf smile.amazon.de
einkaufen
v.l.n.r.: Annette Neumann (Kreissparkasse GG), Hans Reinheimer und Thorsten Bonifer (DRK), Landrat Thomas Will

v.l.n.r.: Annette Neumann (Kreissparkasse GG), Hans Reinheimer und Thorsten Bonifer (DRK), Landrat Thomas Will

Passend zum Internationalen Ehrenamtstag 2021 hat der Kreis Groß-Gerau gemeinsam mit der Kreissparkasse die Ehrenamtspreise für dieses Jahr vergeben. „Leider konnten wir wegen Corona nun doch nicht wie geplant in der Aula der Martin-Buber-Schule eine Feier mit allen zusammen ausrichten“, bedauerten Landrat Thomas Will und Anette Neumann von der Kreissparkasse Groß-Gerau. So kamen die Preisträgerinnen und Preisträger ins Büro des Landrats, um sich ihre Urkunden, Stelen und das Preisgeld abzuholen.

Als erstes waren Felix Butter und Saskia Höpfner – beide vom Jugendrotkreuz und DRK Wallerstädten – an der Reihe. Beide wurden in der Kategorie Nachwuchs ausgezeichnet und erhielten je einen Gutschein über 750 Euro. Thomas Will und Anette Neumann sprachen ihnen ihren Respekt für das große Engagement und die hohe Sozialkompetenz aus.

Felix Butter wie auch Saskia Höpfner sind seit Kindertagen Mitglied im Jugendrotkreuz Wallerstädten. 2019 haben sie eine eigene Kindergruppe im Grundschulalter gegründet, in der derzeit 17 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren sind. Auch in Pandemiezeiten wurde die Gruppenarbeit kreativ am Leben gehalten. Beide Preisträger nahmen im Sommer an einem Einsatz im Hochwasserkatastrophengebiet in Nordrhein-Westfalen teil. Felix Butter ist, wie seine Kollegin, auch im Katastrophenschutz und in der Bereitschaft des DRK-Ortsvereins aktiv. Er ist zudem speziell ausgebildet als Mobiler Retter in einer Taskforce des DRK-Kreisverbandes, die bei kritischen Einsatzstichwörtern, wie zum Beispiel Herzinfarkt, von der Leitstelle aktiviert wird, um vor Eintreffen des Rettungsdiensts mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen zu beginnen. Saskia Höpfner ist seit 2010 aktiv im Ehrenamt, voller Energie und Einsatzfreude, wie zum Beispiel bei der Aktion #handaufsherz vom DRK. Ihre Teamarbeit wird allseits gelobt. In den vergangenen Monaten hat sie sich stark in den Testzentren des DRK-Kreisverbandes Groß-Gerau engagiert.

Just für diese Arbeit in Sachen Corona-Tests erhielt der DRK-Kreisverband Groß-Gerau e.V. und seine Ortsvereine den Ehrenamtspreis in der Kategorie Projekt. Hans Reinheimer und Thorsten Bonifer holten Urkunde und Preisgeld (750 Euro) ab und nutzten die Gelegenheit, sich mit dem Landrat über die aktuelle Situation beim Impfen auszutauschen. Anette Neumann lobte das „Riesen-Engagement“ beim Roten Kreuz in der Pandemie.

Nach einer zweiwöchigen Vorbereitungszeit ermöglichten der DRK-Kreisverband und seine Ortsvereine seit März 2021 dem Kreis Groß-Gerau nach dem Vorbild des „Tübinger Wegs“, Corona-Antigenschnelltests für die Bürgerschaft des Kreises anzubieten und ebenso für Menschen, die im Kreis Groß-Gerau arbeiten. Bis Ende März wurden im Zuge des Projekts 11.644 Personen getestet und bis Ende Juli 33.560 Personen.

Die Idee hinter dem „Tübinger Weg“ ist es, möglichst frühzeitig Menschen ohne Krankheitssymptome zu entdecken, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind, so dass sie sich isolieren können und niemanden anstecken. Das DRK hat sich mit diesem Projekt als tragende Säule im Kampf gegen die Corona-Pandemie erwiesen. Hunderte Ehrenamtliche stützen das Projekt.

 

Text und Foto: Pressestelle Kreis Groß-Gerau