Skip to main content
Foto: pixabay.com

Meldungen

Ukraine-Nothilfe

Spendenzweck: Nothilfe Ukraine

Bankverbindung

IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX

Stichwort: Nothilfe Ukraine

Achtung: Bitte keine Sachspenden unaufgefordert zusenden oder abgeben!

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

DRK Groß-Gerau hilft Flüchtlingen in Darmstadt

Groß-Gerau, 25, Juli 2015. Das Deutsche Rote Kreuz in Hessen beteiligt sich mit ehrenamtlichen Katastrophenschutzeinheiten an Aufbau und Betrieb von Zeltstädten für mehr als 2.500 Flüchtlinge in Limburg, Kassel, Bensheim und Darmstadt. Anlass war die akute Unterbringungsnotlage in der hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen. Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks gibt es zurzeit weltweit mehr als 51 Millionen Flüchtlinge, Asylsuchende und Binnenvertriebene - so viele wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr.

Besonders betroffen sind derzeit die Nachbarländer Syriens. Großen Belastungen sind auch Jordanien und die Türkei ausgesetzt: In Jordanien rechnet die UN mit einer Million Flüchtlingen - neben den gut sechs Millionen Einwohnern am Ende dieses Jahres. In der Türkei sind laut UN derzeit mehr als 1,6 Millionen Flüchtlinge untergekommen. Mehr als 400.000 Flüchtlinge werden 2015 in Deutschland erwartet. Es ist also vermutlich derzeit keine akute Krisensituation, sondern Deutschland muss sich langfristig auf mehr Flüchtlinge einstellen.

Seit dem 15. August hat der DRK Kreisverband Groß-Gerau über Innenministerium, Regierungspräsidium Darmstadt und Landkreis Groß-Gerau den Einsatzauftrag zur betreuungs- und sanitätsdienstlichen Versorgung der kurzfristig eingerichteten Erstaufnahmeeinrichtung für 600 Flüchtlinge, in der Starkenburg Kaserne Darmstadt, erhalten.

Weiterlesen

Novellierung der Erste-Hilfe-Ausbildung

In Abstimmung mit den Unfallversicherungsträgern und den Organisationen der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe wird ab dem 01.04.2015 die gesamte Erste-Hilfe-Ausbildung umgestellt.

Die Erste-Hilfe-Grundausbildung wird von 16 Unterrichtseinheiten auf 9 reduziert und das Erste-Hilfe-Training (Auffrischung), welches in der Regel alle zwei Jahre absolviert werden muss, wird im Umfang von 8 Unterrichtseinheiten auf 9 erhöht.

Der Zeitaufwand für die Erste-Hilfe-Grundausbildung und das Erste-Hilfe-Training wird also zukünftig der gleiche sein, der Inhalt beider Kurse unterscheidet sich jedoch weiterhin.

Die Unfallkassen haben alle Informationen zur Novellierung unter http://www.dguv.de/medien/fb-erstehilfe/de/documents/revision.pdf detailliert zur Verfügung gestellt.

Ein Informationsvideo zur Novellierung finden Sie auf dem YouTube-Kanal des DRK:
https://www.youtube.com/embed/lvTNZ8k55LU

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft, den Unfallkassen oder unseren Sachbearbeitern:


Lena Schweitzer
06152 988 240

Sandra Nebe
06152 988 240

Siglinde Müller
06152 988 220

Kreisversammlung am 23.07.2014

GROSS-GERAU (ml). Am 23.07.2014 findet die Kreisversammlung des DRK Kreisverbandes Groß-Gerau ab 20:00 Uhr im Georg-Büchner-Saal des Landratsamtes statt.

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Jahresabschluß 2012
3. Jahresabschluß 2013
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Wirtschaftsplan 2014
8. Anträge
9. Verschiedenes


Die Einladung wurde am 11.06.2014 an die Ortsvereine verteilt.