Foto: pixabay.com

Erste-Hilfe-Projekt gewinnt Förderpreis

 
Unterstützen Sie den
DRK KV Groß-Gerau e.V.
indem Sie auf smile.amazon.de
einkaufen

BERLIN (ml). Das Projekt "EASI - Helfende Hände altern nicht" unserer DRK-Ortsvereinigung Raunheim-Kelsterbach hat den Förderpreis "Helfende Hand" des Bundesinnenministers in der Kategorie "Innovative Konzepte" gewonnen.


EASI steht für "Ersthelfer-Ausbildung für Senioren und Interessierte" und ist ein von Mitgliedern der Ortsvereinigung Raunheim-Kelsterbach entwickeltes Konzept zur altersgerechten Ausbildung von Senioren (und Interessierten) in Erster Hilfe. Dem Ganzen liegt der Gedanke zugrunde, daß es in einer Notsituation vor allem darauf ankommt, daß jemand zur Stelle ist, der schnell und kompetent hilft, unabhängig davon, welches Alter derjenige hat. Aktuell ist es jedoch so, daß die meisten Absolventen einer Ersthelferausbildung Führerscheinanfänger sind oder den Kurs z.B. für einen Trainerschein oder ähnliches benötigen. Die Zahl der Teilnehmer an Erste-Hilfe-Ausbildungen im Seniorenalter ist also eher gering. EASI will das ändern, indem die Ausbildung speziell auf die Lernbedürfnisse älterer Menschen angepaßt ist, und erfreut sich mit diesem Ansatz in Raunheim bereits großer Beliebtheit.

Aus rund 150 Projekten, die für den Förderpreis nominiert waren, wurden 15 Projekte zu einer Finalrunde nach Berlin eingeladen. Dort wurde dann am 02.12. gegen 16:00 Uhr die Entscheidung verkündet. Von dem mit 27.000 EUR dotierten Förderpreis erhält das Projekt Easi als Sieger nun 7.500 EUR.

Beim Publikumspreis belegte das Projekt mit Rang sechs im Übrigen ebenfalls einen sehr guten Platz.