Foto: pixabay.com

Wann war Ihr letztes Mal?

 
Unterstützen Sie den
DRK KV Groß-Gerau e.V.
indem Sie auf smile.amazon.de
einkaufen
Bild: Eine Übungspuppe liegt auf dem Boden

Viele von uns machen nur einmal einen Erste Hilfe-Kurs: Beim Führerscheinerwerb. Doch das reicht nicht. Zum Welt-Erste-Hilfe-Tag heute machen wir darauf aufmerksam.

 Einfache Erste Hilfe-Maßnahmen gehören eigentlich zum Grundwissen von allen Personen. Doch wenn wir es nicht regelmäßig anwenden oder üben, gehen Kenntnisse verloren und Unsicherheit kommt. Dabei ist die Anwendung überall möglich: Bei einem Verkehrsunfall, im Haushalt, im Kindergarten/in der Schule, beim Fußballspiel, beim Heimwerken usw. Hier ein Pflaster, dort ein Verband - das sind einfache Punkte, die Jeder umsetzen kann. Und wie sieht es aus mit der Stabilen Seitenlage oder einer Wiederbelebung?

Machen Sie daher jetzt einen Erste Hilfe-Kurs. Natürlich unter Berücksichtigung der folgenden Hygiene-Standards: Abstandsregel, Maskenpflicht, eigene Fläche für die Teilnehmenden mit fester Sitzordnung, Desinfektionsmaßnahmen, Einsatz von Einwegartikel und regelmäßige Durchlüftung des Raumes.

 

Ersthelfermaßnahmen während der Corona-Pandemie

Die meisten Notfälle geschehen im familiären oder persönlichen Umfeld und betreffen somit meist vertraute Personen, deren Gesundheitszustand bekannt ist. An dieser Stelle kann jeder ohne Bedenken Erste Hilfe leisten.

Allerdings: In Situationen mit Fremden ist dies während einer Pandemie schwieriger. Hier gibt das DRK in seinen Ersthelfer-Kursen ein Merkblatt an die Teilnehmende weiter. Darauf werden die Standardmaßnahmen mit Ergänzungen bei erhöhtem Infektionsmaßnahmen erläutert. Das Absetzen des Notrufes 112 und das Beruhigen der verletzten Person sind auch mit dem eingehaltenen Sicherheitsabstand möglich.