Foto: pixabay.com

Spiel, Spaß und Erste Hilfe im Sportpark

 
Ukraine-Nothilfe
Spendenzweck: Nothilfe Ukraine

Bankverbindung

IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX

Stichwort: Nothilfe Ukraine

Achtung: Bitte keine Sachspenden unaufgefordert zusenden oder abgeben!

 
Unterstützen Sie den
DRK KV Groß-Gerau e.V.
indem Sie auf smile.amazon.de
einkaufen

Mit einem guten Jahr Verspätung konnte der Sportkreis Groß-Gerau e.V. am 3.7 endlich in den Sportpark zum „Familien-Fun-Sporttag“ mit integrativem Familienfest einladen. Neben zahlreichen Sportvereinen trugen auch Helfer:innen des DRK und des Jugendrotkreuzes ihren Teil zum Gelingen der Veranstaltung bei:

Sabine Willius, im DRK für die Organisation der vielfältigen Angebote an Ausbildungen rund um das Thema Erste-Hilfe zuständig und selbst erfahrene Ausbilderin, übte mit Interessierten die Herz-Lungen-Wiederbelebung. „Auch einen Notruf richtig abzusetzen oder einen Verband schnell und effektiv anzulegen kam nicht zu kurz“, resümiert sie und stellt zufrieden fest, dass sie noch viele weitere Fragen beantworten durfte. Saskia Höpfner unterstützte mit ihrer Jugendrotkreuz-Gruppe aus Wallerstädten nicht nur die Ausbildung, sondern betreute mit viel Freude und guter Laune die kleineren Gäste, die sich samt Eltern und Freunden rundum wohl fühlten. So brachten die Kinder und Jugendlichen der JRK-Gruppe ihren Altersgenoss:innen ebenfalls einige Erste-Hilfe-Kniffe bei – und zeigten dabei auch gleich ihren Eltern oder Freunden, was sie können. Auch hier wurden – in altersgerechter Form – Verbände geübt, außerdem erläuterten die Jugendlichen, wie wichtig der Wärmeerhalt bei Betroffenen ist und zeigten zahlreiche weitere wichtige Dinge, die Kinder schon über Erste Hilfe wissen können und sollten.

Anschließend konnten die Gäste jeden Alters den Rettungswagen der DRK Ortsvereinigung Groß-Gerau bestaunen, der nicht nur für den Sanitätsdienst der Veranstaltung eingesetzt war, sondern natürlich auch zur Besichtigung begehbar war und von den Einsatzkräften gern ausführlich erklärt wurde – ein Angebot, das begeistert und mit Dank angenommen wurde.

Natürlich nutzten die Jugendlichen – wenn sie nicht mit den geschilderten Aufgaben beschäftigt waren – auch die vielen Angebote, die die Mitglieder des Sportkreises sich ausgedacht hatten. Strahlende Augen zeigten dabei deutlich, mit wie viel Spaß sie bei der Sache waren – und nicht wenige wuchsen bei den Übungen und Aktivitäten über sich hinaus.

„Mit dem Thema Erste Hilfe kann man sich nicht früh genug auseinander setzen“, zieht Kemal Ünaldi, Leiter des Jugendrotkreuzes im Kreis Groß-Gerau, sein Fazit. „Nicht nur die Jugendlichen aus Wallerstädten machen das sehr gut, auch in den übrigen Gruppen im Kreis lernen die Kids alles, was auch ihre Eltern im Erste-Hilfe-Kurs gelernt haben, und zum Teil noch darüber hinaus. Nach einigen Gruppenstunden (in denen natürlich nicht nur Erste Hilfe geübt wird, sondern auch viele andere tolle Dinge stattfinden) können viele Kinder dann ihren Eltern noch etwas beibringen“

Wer sich für die Mitwirkung im (Jugend)Rotkreuz interessiert, kann jederzeit kostenlos vorbeischauen und mitmachen – ab 6 Jahren ist das Jugendrotkreuz und ab 16 Jahren die Einsatzabteilung für alle Interessierten geöffnet. Neben festen Mitgliedschaften gibt es auch noch zahlreiche andere Möglichkeiten, sich beim DRK ehrenamtlich zu engagieren, z.B. als Helfende in Kleiderkammern, bei Blutspenden oder ähnlichem. Informationen und Kontaktadressen gibt es auf www.drk-gg.de (https://www.drk-gg.de/das-drk/wer-wir-sind/ortsvereine.html), unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06152 988-0.

20220703 113647

20220703 131657

20220703 134855

 

Text: Kemal Ünaldi / Martin Lauer

Fotos: Kemal Ünaldi